Wie man Smartphone-Störungen während Präsentationen vermeidet

So setzen Sie die Smartphones Ihrer Zuhörer zu Ihrem Vorteil ein

von Hannah in October

Vor einigen Jahren hat das iPhone unser Leben verändert. In nur wenigen Jahren wurden Smartphones unsere ständigen Begleiter. Ob Foto, Wegbeschreibung oder Kommunikation – mit modernen, smarten Handys lässt sich vieles von unterwegs regeln. Neben zahlreichen Vorteilen, hat das Smartphone aber auch einige Nachteile mit sich gebracht. Speziell bei Präsentationen oder Vortragenden, sind Smartphones im Publikum oftmals ablenkend. Nun konkurriert der Präsentierende nämlich gleichzeitig mit Twitter, Facebook und anderen Portalen um die Aufmerksamkeit der Leser. Aber wie schafft man es, die störenden Smartphones zu seinen Gunsten zu verwenden?


 


Und plötzlich sieht jeder auf sein Smartphone…


Es gibt viele Gründe, warum die Zuseher während dem Vortag auf das Smartphone starren. Bereits vor Beginn der Präsentation sieht die Hälfte des Publikums auf das eigene Handy. Man kommt in den Vortragssaal und checkt die neuesten Nachrichten. Findet sich dann kein bekannter Gesprächspartner in der Umgebung, bleibt man an sein Gerät gebunden. Anstelle diese zu Beginn des Vortrages abzuschalten, stellt man die Geräte dann maximal auf lautlos. Regelmäßig kommen anschließend neue Benachrichtigungen rein. Ob Email, Facebook oder WhatsApp, vieles lenkt von den Folien ab.


Auch für den Vortragenden ist das keine einfache Situation. Man beginnt seinen spannenden Vortrag mit einem Witz, der das Publikum begeistert. Folie für Folie zieht man den Spannungsbogen nach oben. Und dennoch, auf einmal sieht das halbe Publikum in das eigene Smartphone. Natürlich kann man es in manchen Situationen verbieten, aber das ist wohl nicht die Lösung des eigentlichen Problems.


 


Das Publikum einbeziehen


Selbstverständlich sollte man sein Publikum einbeziehen. Umso spannender der Vortrag, umso weniger Grund besteht, sich mit anderen Themen zu beschäftigen. Mit regelmäßigen Interaktionen schaffen Sie es so, das Publikum zu begeistern und vermeiden zumindest für eine Zeit, dass die ablenkenden Geräte in der Hosentasche wichtiger werden als der Vortrag. Doch nach einiger Zeit ist die Verlockung durch das Smartphone wieder enorm. Was also können Sie tun, um dem Thema dauerhaft zu entgegnen?


 


Setzen Sie Smartphones zu Ihrem Vorteil ein


 


Bis jetzt haben wir Smartphones nur als etwas Negatives gesehen. Dabei können diese tollen Geräte doch so viel. Warum also, versucht man nicht diese zu seinem Vorteil einzusetzen? Mit Beamium können Sie Folien in Echtzeit auf die Smartphones des Publikums übertragen. So ist sichergestellt, dass die Zuhörer das Smartphone nur einsetzen, um Ihren Folien zu folgen. Gleichzeitig ermöglichen interaktive Feature das Kommentieren, Fragen stellen und Feedback geben während dem Vortrag. Wenn die Sucht nach der neuen Technologie also so groß ist, setzen Sie diese doch zu Ihrem Vorteil ein! Sie werden es nicht verhindern können, dass die Teilnehmer Smartphones in Ihren Vorträgen benützen. Aber Sie können diese problemlos als innovative Präsentationstechnologie verwenden!  




 


An Stelle des Bekämpfens digitaler Technologien, ist es daher an der Zeit, diese effektiver zu nützen. Interaktive Präsentationen können damit leichter erstellt werden, als je zuvor. Seien Sie also smart und verwandeln Sie störenden Smartphones in hilfreiche Kommunikationstools!


Image Source: ©unsplash.com/@thomweerd



Autor: Hannah Hanahw2