Die Vorteile von BYOD

Wie Bring your own device Tools die Zuhörer miteinbeziehen

von Caro in October

In einer Zeit, in der jeder sein eigenes, smartes Gerät ständig mit sich in der Hosentasche herumträgt, ist es nur logisch, dass Smartphones, Tablets und Notebooks auch sinnvoll eingesetzt werden. Ob in der Schule, Universität, auf Events oder im unternehmen – innovative Web-Tools ermöglichen vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Devices. Der Vorteil dabei: ganz ohne Equipment oder sonstigen Vorbereitungen stehen die Geräte sofort zur Verfügung.


Flexibilität und keine Trainings

Neben dem großen Vorteil, dass bei dem sogenannten Bring your own device, also dem mitbringen des eignen Gerätes, keine teure Hardware vom Arbeitgeber oder Veranstalter angeschafft werden muss, ist es sehr vorteilhaft, dass jeder Teilnehmer sein eigenes Lieblingsgerät einsetzen kann. Ob Smartphone oder Notebook – oftmals ist es dem Arbeitgeber nicht möglich, ein solches für alle Mitarbeiter zur Verfügung zu stellen. Auch im Ausbildungsbereich gibt es viele Gründe, weshalb nicht jeder Teilnehmer immer Hardware zur Verfügung gestellt bekommen kann. Da ist es nur sinnvoll, die bereits vorhandenen Technologien der Mitarbeiter, Schüler oder Eventbesucher bestmöglich einzusetzen. Warum sollte man auch neue, ungewohnte Technologin einsetzen, wenn doch schon alles vorhanden ist, was man für den Einsatz braucht. Ein Gerät in den Händen eines unerfahrenen Nutzers führt oft zu Problemen und Zeitverlusten. Kann dieser aber sein eigenes Smartphone einsetzen, ist ein optimaler Ablauf gewährleistet. Frustrationen können so von vornherein vermieden werden. Außerdem ist es so möglich, jedem Teilnehmer sein Lieblingsgerät auswählen zu lassen. Warum sollte man ein iPhone oder Samsung-Gerät für alle kaufen? Und warum sollte Geld für Trainings ausgegeben werden, wenn doch ohnehin jeder privat ein solches Gerät bereits besitzt? Das ist genau der Grund, weshalb BYOD gerade so im Trend liegt. Die notwendige Flexibilität zusammen mit dem ressourcensparenden Umgang sind dabei unschlagbar.



Ein einfacher Weg, das Publikum zu begeistern

Moderne Web-Technologien haben dazu geführt, dass die Vorteile interaktiver Lösungen den BYOD-Einsatz verstärkt haben. Ob Online-Präsentation mit Beamium, bei welcher die Teilnehmer am eigenen Endgerät die Folien mitverfolgen und kommentieren können, oder gemeinsamen managen von Projekten – BYOD Tools bieten viele Möglichkeiten, effektiver zusammen zu arbeiten. Diese funktionieren dabei ohne Installationen. Während die alte Generation noch Apps, Downloads und Software bedurfte, ist web-basiert der neuste Trend im BYOD-Bereich. So lassen sich Dokumente einfach mit dem Publikum teilen, ohne dass man sich irgendetwas zuvor herunterladen muss. So sind auch die in Vergangenheit oftmals problematischen Admin-Rechte nicht mehr relevant.  


Die Risiken von BYOD minimieren

BYOD ist deshalb eine sehr zukunftsfähige Idee, welche das Potential hat, den Umgang mit Hardware zu verändern. Neben den vielen Vorteilen des Konzeptes, muss man aber auch die möglichen Risiken ansprechen. Obwohl es Vorteilhaft ist, sein privates Smartphone auch beruflich zu nützen und nicht mit zwei Geräten durch den Alltag zu marschieren, stellt sich die Frage, wer die Kosten trägt. BYOD ist nämlich kein Freibrief für Arbeitgeber und soll schon gar nicht dazu führen, dass die Kosten auf die Mitarbeiter übertragen werden. Ganz im Gegenteil. Im Sinne eines ressourcenschonenderen Umgangs im beiderseitigen Interesse sind so Lösungen anzustreben, welch im Interesse des Arbeitnehmers und des Arbeitgebers gleichmäßig stehen. Auch im Bezug auf Sicherheitsrisiken sollte man mit entsprechender Software vorbeugen. Gerade wenn Business-Dokumente am privaten Gerät geöffnet werden – was ohnehin unumgänglich ist in der heutigen Zeit – ist es wichtig, einen Virenschutz zu installieren. Hier hilft es besonders, die IT-Abteilung bei dem Einsatz von BYOD miteinzubeziehen. Es besteht nämlich kein überhöhtes Risiko, solange man im Voraus aufklärt, welche Rahmenbedingungen beachtet werden soll. Dann kann das BYOD dazu beitragen, produktiver und verantwortlicher mit neuen Technologien umzugehen.


Image Source: ©unsplash.com/@charlz


Autor: Caro Caro