Vom Content Marketing zur Lead-Generierung

Sales und Marketing verbinden: mit Content Marketing den Umsatz steigern

Marketing-Techniken haben sich in den letzten Jahren drastisch entwickelt. Vor 50 Jahren war es eine noch gängige Praxis, ein Telefonbuch abzuholen und wählen zufällige Nummern nacheinander zu wählen. Jetzt erhalten die großen Unternehmen Tausende Likes und Kommentare zu einem einzigen Facebook-Post, der automatisch generiert wurde und unbekannte Interessenten erreicht. Ist es einfacher geworden? Nun, es ist sicherlich nicht einfach, aber Online-Kanäle haben Marketing in mancher Weise effektivere Wirkung als ehemalige, traditionelle Marketing-Techniken gebracht. Von Start-ups bis hin zu großen Konzernen, heute hat fast jedes Unternehmen im Internet eine Präsenz und verwendet Inbound-Marketing-Techniken, um potenzielle Kunden zu gewinnen. Die Schönheit der neuen ist, dass Unternehmen Inhalte mit Hunderten von Nutzern teilen und diese in Leads konvertieren können – in nur wenigen Sekunden. Dies hat den Begriff des Content-Marketings, einer der stärksten Marketing-Techniken in der Gegenwart, geprägt.


 


Was genau ist Content Marketing?


Laut dem Content Marketing Institute verwenden mindestens 93% der B2B-Vermarkter Content-Marketing. Diese populäre Marketingstrategie schafft wertvolle und ansprechende Inhalte für ein bestimmtes Publikum. Wie bei jeder Marketingstrategie ist das endgültige Ziel des Content-Marketings, Gewinne für ein Unternehmen zu generieren. Was sind solche wertvollen und ansprechenden Inhalte? Dies ist der Inhalt, der die Zielkunden eines Unternehmens mit spezifischen Informationen anspricht, die ihre Aufmerksamkeit automatisch erfassen und Markenbekanntheit schaffen. Mehr dazu später. Nun, wie sieht eine Content-Marketing-Strategie aus? Es gibt mehrere Formen, in denen ein Unternehmen Qualitäts-Inhalt mit der Öffentlichkeit teilen kann. Einige der beliebtesten sind: Blogs, White Papers, Videos, Infografiken, Bilder, Online-Präsentationen, Bücher und Podcasts, um nur einige zu nennen. Die Kanäle, auf denen dieses Material geteilt wird, variieren erheblich, aber einige gemeinsame sind: Social Media-Kampagnen, Presse, eingehende Marketing-Kampagnen oder Suchmaschinen-Optimierungs-Strategien.



Schauen wir uns ein Beispiel an. Ein Unternehmen, das innovative Kameras verkauft, will sich in eine Marketingstrategie aufbauen, um neue Kunden zu gewinnen. Die Optionsnummer A wäre, einen Werbespot im Radio oder im Fernsehen zu teilen und vielleicht zufällige Leute auf der Straße oder über das Telefon zu kontaktieren. Die alte Schule des Marketings. Die Option wäre es, ansprechende Inhalte bereitzustellen, zum Beispiel durch das Teilen von wunderschönen Bildern, die mit den Kameras auf Social Media aufgenommen wurden, oder das Schreiben sorgfältiger White Papers, die erklären, wie man tolle Bilder macht und das Beste aus der Kamera herausholt. Welches ist Ihrer Meinung nach effizienter?


 


Welche Vorteile hat Content Marketing?


Glauben Sie es oder nicht, manche Leute hängen noch an alten Marketingtechniken und weigern sich, Content-Marketing als nützliche Strategie anzuerkennen. Um fair zu sein, kann es schwierig sein, zunächst zu verstehen, wie die Veröffentlichung eines regelmäßigen Blogs auf Ihrer Webseite oder Posting auf Twitter Leads generieren kann. Allerdings hat Content-Marketing immense Vorteile, von denen einige hier aufgeführt werden:


 


Mehr organischer Traffic:


Ein wichtiger Begriff bei der Verweisung auf Content-Marketing ist Wachstum. In der Online-Welt wird das Wachstum durch mehr Traffic erreicht und der Inhalt ist dabei wichtig. Nehmen wir an, Sie haben einen Firmenblog, der Artikel regelmäßig veröffentlicht. Die Bereitstellung von relevanten Inhalten auf solchen Blogs ermöglicht Suchmaschinen, Ihnen einfacher potenzielle Kunden, die nach bestimmten Keywords suchen, auf Ihre Seite zu bringen. Darüber hinaus ermöglicht es auch die Option, die Artikel anderer Firmen oder Freiberufler zu teilen, die Ihr Unternehmen an ihre Kunden verweisen können. Wenn Sie Ihre Inhalte auf Social Media teilen, können Sie einige virale Beiträge mit großer Reichweite erreichen und bringen so Hunderte von potenziellen Kunden zu Ihrem Unternehmen. Der Vorteil ist also ganz klar: mehr Kunden, die ihr Unternehmen genau dann finden, wenn Sie nach einer geeigneten Lösung für ein Problem suchen. Und das kostenlos.


 


Markenbekanntheit:


Je mehr Inhalte Sie teilen, desto mehr Augen werden auf Ihr Geschäft blicken, ganz einfach. Je besser die Qualität dieses Inhalts ist, desto besser wird der Ruf Ihres Unternehmens. Teilen Sie z.B. umfangreiche White Papers, die detailliert erklären, wie Ihre Produkte arbeiten und was sie zu bieten haben, wird dies den Kunden helfen, Ihr Angebot zu verstehen und so zu einer besseren Kundenbeziehung führen.


 


Ansprechende Websites:


Wenn Sie ein leeres Facebook-Business-Profil oder einen Blog haben, der einmal im Monat upgedatet wird, werden die Kunden nicht sehr treu gegenüber dem Unternehmen bleiben. Eine Webseite mit einem modernen Blog, mit regelmäßigen Beiträgen und Posts auf Social Media helfen, eine Community von loyalen Anhänger und Kunden aufzubauen.


 


Weniger Marketing-Ausgaben:


Einer der größten Vorteile des Content-Marketing ist, dass dieser wirtschaftlich, sogar sehr wirtschaftlich, ist. Die einzige Ressource, die Sie investieren müssen, ist Zeit. Sicher, das kann bedeuten, ein Gehalt an einen Content-Spezialisten zahlen zu müssen. Jedoch ist das mittelfristig viel weniger teuer als der Kauf von teuren Marketing-Kampagnen. Laut einer Studie von Demand Metric kostet Content Marketing rund 62% weniger als andere Marketing-Techniken und produziert mindestens drei Mal mehr Leads!


 


Mehr Leads:


Leads. Darum geht es bei der Vermarktung. Es ist toll, Tausende von Followern auf Social Media zu haben, aber das kann sinnlos sein, wenn von diesen nur einer Ihre Produkte kauft. Die Umwandlung Ihrer Followers oder Webseiten-Besucher in Leads ist wesentlich einfacher, wenn sich die Besucher mit dem Inhalt, den Sie bieten, identifiziert fühlen. Es ist ein einfaches Erfolgsrezept.


Wie generiert man mit Content Marketing Leads?


Content-Marketing ist eine der besten Möglichkeiten, um potenzielle Käufer zu Ihrem Unternehmen zu bringen. Warum? Denken Sie an Ihre Inhalte als Ihre anfängliche Tonhöhe gegenüber Ihren Fans oder Zuschauern. Sie zieht ihre Aufmerksamkeit auf sich, informiert die Interessenten und bringt diese Schritt für Schritt zu einer Entscheidung. Klingt das bekannt für Sie? Richtig, es ist die wohlbekannte Buyer Journey Strategy. Diese Reise des Kunden ist in der Regel in drei Schlüsselschritte unterteilt: Bewusstsein, Überlegung und Entscheidung. Spannender Inhalt erregt die Aufmerksamkeit der Leads auf verschiedenen Kanälen. Lassen Sie uns davon ausgehen, dass eine interessante Post auf Social Media von mehreren Leuten geteilt wird. Dadurch bringt der Inhalt neue Leads in Richtung Ihres Unternehmens. Dann werden mehr ausgearbeitete Inhalte (wie spezifische Blogposts) diese Leads weiter informieren und ihnen mehr Informationen über mögliche Lösungen für ihre Bedürfnisse geben. Schließlich können detaillierte Stücke von Inhalten, wie z. B. ein umfangreiches Whitepaper über Ihre Produkte, diesen helfen zu verstehen, warum Ihr Angebot besser auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist. In diesem Sinne wird Content-Marketing zu einem leistungsfähigen Kanal der automatisierten Lead-Generierung. Darüber hinaus gibt es auch die Möglichkeit, Ihre Inhalte zu vergeben und erst nach einer Lead-Abfrage zur Verfügung zu stellen. Ähnlich wie bei den Fremium-Versionen vieler Zeitungen können Sie viele wertvolle Inhalte kostenlos zur Verfügung stellen und bestimmte Artikel oder Segmente Ihrer Inhalte im Austausch von Kontaktinformationen einschränken. Diese Strategie ist viel effektiver als ein einfaches Kontaktformular und wird sicherlich zu viel mehr qualitativ hochwertigen Leads führen.


 


White Papers: ein erfolgreiches Content-Instrument


Ich habe gerade erwähnt, dass man bestimmte Abschnitte deines Inhalts nur nach Bekanntgabe seiner Kontaktdaten erhalten kann. Nun ein tolles Beispiel dafür ist White Paper Marketing. White Papers sind wahrscheinlich eines der effektivsten Content-Marketing-Tools. Sie sind umfangreiche Dokumente in Form von Präsentationen, Blogartikeln oder Infografiken, die eine detaillierte Lösung für diverse Probleme bieten. In der Regel sind die Lösungen im Zusammenhang mit den Produkten oder Dienstleistungen von dem Unternehmen angeboten und damit ein effizientes Werkzeug, um die Interessenten der Kaufentscheidung näher zu bringen. Darüber hinaus sind White Paper, die aufgrund ihrer tief pädagogischen Natur immer etwas Besonderes sind, Inhalte, die sich leicht viral machen und so große Mengen an Traffic in Richtung Ihres Geschäfts bringen. Durch den Einsatz einer Lead-Abfrage vor einigen dieser wertvollen Inhalten, sorgen Sie dafür, dass Sie viele interessante Leads erreichen. Wenn Sie Inhalte mit Qualität veröffentlichen, werden Sie endgültig die Ergebnisse sehen, die Sie anstreben. Qualität ist ein abstraktes Wort? Ich stimme zu.



Qualität im Content Marketing: das müssen Sie beachten  


Um mit Ihrer Content-Marketing-Strategie erfolgreich zu sein, müssen Sie relevante Materialien liefern. Sie können Hunderte von Stunden in die Schaffung von verschiedenen Formen von Inhalten investieren, aber wenn Sie nicht richtig auf Ihre Zielgruppe gerichtet sind und entsprechend angepasst werden, werden Sie wahrscheinlich die Vorteile des Content-Marketings nie voll ausschöpfen. Einige wichtige Faktoren sind dafür im Auge zu behalten:


 


  • Originaler, interaktiver Content: Obwohl es eigentlich klar sein sollte, muss es trotzdem erwähnt werden. Der Content sollte natürlich selbst produziert und nicht von anderen Seiten kopiert werden. Das wäre nämlich nicht nur rechtlich bedenklich, sondern wird auch von Suchmaschinen bestraft. Außerdem sollte der Inhalt nicht nur spannend, sondern auch interaktiv sein. Sorgen Sie dafür, dass die Leser sich aktiv durch Präsentationen klicken können, die dann je nach dem Verhalten des Lesers einen passenden Inhalt anzeigt. Feedback-Möglichkeiten, Likes und vieles mehr ist ebenso hilfreich.
  • Follow-Ups mit der Community: Das Teilen des Inhalts reicht nicht aus. Dieser muss interaktiv betreut werden. Nach dem Posten des Blogs auf LinkedIn, Facebook, etc. müssen Sie mit den Lesern interagieren, Fragen beantworten und Stellung nehmen.  
  • Monitoring: Google Analytics und Beamium sind nur einige Tools, mit denen man den geteilten Content monitoren kann. Es ist dabei ganz wichtig, die erstellten Inhalte immer wieder upzudaten, zu optimieren und schlechte Inhalte durch bessere zu ersetzen.
  • Updates: Ab dem Moment, in dem dieser Blogpost publiziert wird, sind wahrscheinlich schon die ersten Änderungen vorgenommen worden. Warum? Weil Fehler behoben werden müssen, weil Keywords von Google anders wahrgenommen werden und weil sich einige der genannten Fakten ständig ändern. Nur wenn man seinen Content aktuell hält, stellt man sicher, dass der Leser auch immer die neusten Texte liest.  


 


Wie Sie sehen können, ist Content-Marketing ein ausgezeichnetes Werkzeug, um den Ruf Ihres Unternehmens zu verbessern, mehr Wachstum durch Sales und noch eine langfristige Kundenbeziehung zu erzielen. Denken Sie daran, dass Content-Marketing in der Regel eine langfristige Strategie ist und es selten sofortige Ergebnisse bringt. Allerdings werden Sie dadurch schon bald beginnen, wenn Sie Ihre Karten gut spielen, die ersten Früchte auf dem Baum des Erfolges in kürzester Zeit zu sehen. Willkommen in der Zukunft des Marketings.


Image Source: ©unsplash.com/@bchild311



Autor: Michael Michael