Kennen Sie Ihre Webinar-Teilnehmer?

Wie man Webinare effektiver hält und mehr Informationen bekommt

von Philip in December

Webinare sind eine großartige Möglichkeit, Themen vor einem großen Publikum über das Internet zu präsentieren. Einladungen können zu bestehenden Kontakten sowie mit unbekannten Personen geteilt werden. Social Media, Online-Marketing und die Influencer-Plattformen ermöglichen es Ihnen, neue Interessenten für das Unternehmen zu gewinnen. Gute Marketing-Pläne machen es möglich, Hunderte von Webinar-Teilnehmern direkt von Ihrem Notebook aus zu erreichen. Obwohl diese wachsende Zahl von Teilnehmern Ihr Webinar erfolgreicher macht, ist es schwieriger, mit Ihren Teilnehmern in Kontakt zu bleiben.


 


Die Webinar-Einladung teilen


Ein gutes Thema und eine klare Beschreibung sind die beiden wichtigsten Ausgangspunkte für die Planung Ihres Webinars. Außerdem ist es wichtig, eine kritische Masse potenzieller Teilnehmer einzuladen. Sie sollten Ihre bestehenden Kunden, die Teilnehmer Ihres letzten Webinars und Ihre Anhänger bei Social Media einladen. Darüber hinaus ist es heute leicht, weitere Teilnehmer über relevante Influencer zu erreichen. Versuchen Sie, Beziehungen mit solchen Experten und Meinungsführern aus Ihrer Branche aufzubauen und sie zu fragen, ob diese Ihre Webinar-Einladungen teilen könnten. Im besten Fall sollte die Einladung zu einer bestimmten Zielseite führen, wo sich die Teilnehmer für das Webinar anmelden und gleichzeitig für Ihren Newsletter registrieren können. Die Kontaktdaten Ihrer Teilnehmer zu erhalten ist sehr wichtig und hilft Ihnen, diese vorab per Benachrichtigung an das Webinar zu erinnern.


 


Machen Sie es einfach, sich Ihrem Webinar anzuschließen


Es gibt viele Webinar-Tools, welche für Ihre Online-Präsentationen zur Verfügung stehen. Finden Sie dasjenige, welches perfekt zu Ihren Bedürfnissen passt. Einige der Tools konzentrieren sich auf die Übertragung von Audiokonferenzen (z. B. FreeConferenceCall) oder Online-Präsentationen (z. B. Beamium), während andere als All-in-One-Lösungen (z. B. GoToWebinar) angesehen werden können. Je nach Zielgruppe müssen Sie die Lösung auswählen, die Ihren Bedürfnissen am besten entspricht. Die Kombination von Audio, Video und Folien in einem Tool hat verschiedene Vorteile, aber oft bedeutet das auch, dass Ihre Zuschauer eine Software herunterladen oder eine App installieren müssen. Das Kombinieren eines Audios und eines Folien-Übertragungs-Tools auf der anderen Seite hat den Nachteil, dass Sie zwei Werkzeuge kommunizieren müssen. Andererseits kann dies helfen, ein breiteres Publikum zu gewinnen. Einige Ihrer Zuschauer wollen vielleicht nur die Audio-oder den Folien-Broadcast folgen - z.B. weil sie am Tag des Webinars arbeiten müssen oder über ihre Smartphones nur dem Ton folgen wollen. In jedem Fall sollte es sehr einfach sein, auf Ihr Webinar als Teilnehmer zuzugreifen.



Verwandeln Sie die Teilnehmer in Leads


Vergessen Sie nicht, dass das Webinar ein Mittel zum Zweck ist. Über das Webinar sollten Sie Ihre Teilnehmer zu einem bestimmten Thema informieren und eine Beziehung mit ihnen aufbauen. Danach kann diese Beziehung für Folgeaktionen genutzt werden, um in Kontakt zu bleiben und diese in wertvolle Leads zu konvertieren. Machen Sie es einfach für Ihr Publikum, Kontaktdaten mit Ihnen zu teilen – bevor, während und nach dem Webinar. Es ist entscheidend, dass das gewählte Webinar-Tool Ihnen hilft, mit Ihrem Publikum zu interagieren und Ihre Akquisitionsstrategie unterstützt. Alle beschriebenen Möglichkeiten, Ihre Webinare abzuhalten haben Vorteile wie auch Nachteile. Wählen Sie die für Sie sinnvollste Lösung und stellen Sie sicher, den Erfolg auch zu analysieren!


Image Source: ©unsplash.com/@clemono2



Autor: Philip Beamium icon