6 Tipps für erfolgreiche Inbound Calls

So verwandeln Sie eingehende Telefonanrufe in Leads

von Caro in January

Es ist Donnerstagnachmittag und Ihr Telefon klingelt. Als professioneller Agent für eingehende Anrufe, wissen Sie, dass dies Ihre Chance ist, den Anrufer zu einem zukünftigen Kunden zu machen. Aber wie können Sie noch bessere Ergebnisse erzielen und effektiver werden? Hier sind sechs Tipps, die Ihnen helfen, das Beste aus Ihren eingehenden Anrufen zu machen.


1. Finden Sie heraus wer anruft  


Oft beginnen eingehende Anrufe mit einer Frage nach einem bestimmten Detail Ihrer Dienstleistung oder mit einer Beschwerde. Unabhängig von Ihrem Beruf, sollten Sie wissen, wie man mit Service-Anfragen von jedem Hintergrund umzugehen hat. Nach den ersten Sekunden sollten Sie wissen, ob die Person, die anruft, die richtige Nummer gewählt, oder ob Sie diese mit einem Kollegen verbinden müssen. Wenn Sie die richtige Person sind, um dem Anrufer zu helfen, versuchen Sie herauszufinden, mit wem Sie sprechen. Wie heißt die Person? Für welche Firma arbeitet sie? Welches Alter und Hintergrund hat der Anrufer? Je mehr Sie über die Person wissen, desto leichter wird es sein, den Anruf entsprechend zu beantworten.


 


2. Die Anfrage richtig einordnen  


Leider wollen die meisten eingehenden Anrufer nicht nur wissen, wo sie Ihr Produkt kaufen können. Es wäre toll, wenn Sie nur noch die Rechnung schicken müssen, aber sehr oft ist es Ihr Job, den potentiellen Kunden zu einem Kunden zu machen. Um das zu tun, sollten Sie herausfinden, warum genau die Person anruft. Wenn es ein technisches Problem gibt, sollten Sie sofort helfen, es zu beheben. Verbinden Sie die Person nicht gleich mit jemandem von dem technischen Team. Achten Sie darauf, Ihr Interesse an der Lösung des Problems des Anrufers zu zeigen. Wenn Sie Glück haben, weiß die Person schon ein bisschen über Ihr Produkt und hat ein gewisses Interesse daran, ein Kunde zu werden. In diesem Fall sollten Sie sofort tiefer in die Konversation einsteigen.


 


3. Eine Brücke zum Use Case des Anrufers machen  


Wenn jemand dich anruft, mehr über dein Produkt zu erfahren, gibt es definitiv einen Grund dafür. Finden Sie heraus, für welches Szenario Ihr Produkt verwendet werden soll. Es macht keinen Sinn, das Produkt mit Ihrem Standard-Pitch zu verkaufen. Der Anrufer kann diesen auch auf der Website lesen. Sie sollten in der Lage sein herauszufinden, welches Problem der Anrufer hat und eine Brücke zu Ihrer Lösung aufbauen.


 


4. Zeigen Sie dem Anrufer die Lösung


Auch wenn der Anrufer schon ein bisschen über Ihr Geschäft weiß, ist es entscheidend, während des Anrufs tiefer einzutauchen. Im besten Fall sollten Sie dem Anruf visuelle Informationen hinzufügen. Das Zeigen von visuellem Material während des Anrufs wird Ihre Chancen multiplizieren, um den Anrufer zu einem Kunden zu machen. Wie? Fordern Sie einfach Ihren Anrufer auf, beamium.com aufzurufen und Ihre Präsentations-ID einzugeben. Sofort können Sie Ihr Dokument (das Sie zuvor hochgeladen haben) an den Anrufer weiterleiten. Er wird auf seinem eigenen Notizbuch, Tablet oder Smartphone immer die gleiche Folie sehen, die Sie präsentieren. Darüber hinaus kann er Ihnen direkt und nach dem Aufruf durch die digitale Version Ihrer Präsentation übber Beamium Fragen oder Rückmeldungen schicken. Die großartigen Analytics des Tools helfen Ihnen, die Interaktionen des Betrachters nach dem Aufruf zu verfolgen.


 


5. Kontaktdaten austauschen


Es ist wichtig, dass der Anruf den Beginn Ihrer Beziehung zum Anrufer darstellt. Vergessen Sie nicht, Ihre Kontaktdaten auszutauschen und den Namen und die E-Mail-Adresse des Anrufers aufzuschreiben (falls Sie diese noch nicht über Beamium bekommen haben).


6. Follow-Up


Schließlich sind die letzten Sekunden des Vortrages die Chance, dem Anrufer wieder zu danken, sich die Zeit zu nehmen, und einen Follow-Up-Termin zu arrangieren. Stellen Sie sicher, dass Sie sich klar auf ein bestimmtes Datum konzentrieren, sodass beide von euch wissen, dass es eine weitere Chance geben wird, tiefer in das Gespräch einzutauchen. Nach dem Aufruf sollten Sie die Konversation zusammenfassen und die Wichtigkeit des nächsten Gesprächs in einer kleinen E-Mail an den Anrufer hervorheben.


Image Source: ©unsplash.com/@davideragusa



Autor: Caro Caro